16. Woche: Sebastian Dickhaut – @meersuppe

18. bis 25. Juni

Kurzbio:

Fotocredit: Oliver Seidel

Fotocredit: Oliver Seidel

Diese Woche wird eine kulinarische Woche und mit Sebastian Dickhaut greift ein zugereister Münchner in die Tasten, von dem die meisten sicher das eine oder andere Kochbuch in der Küche stehen haben. Als gelernter Koch und ausgebildeter Journalist kennt er in seiner Umtriebigkeit kaum eine Grenze: Neben seiner Autorentätigkeit betreibt er eine kulinarische Koch- und Filmwerkstatt, rettet das Mittagessen, schafft Küchengötter und erklärt der Re:publica die Welt der Foodblogs. So beherrscht er auch die feine Klinge der 140 Zeichen und erklärt hoffentlich auch die Herkunft seines Alias @meersuppe.

Was verbindet Dich mit München? Bist Du Münchner Kindl oder Zuagroast?

Als Koch wollte ich immer nach München. Wirtshäuser und Witzigmann, Ihr wisst schon. Nun bin ich seit zwanzig Jahren als Food-Autor hier (mit Unterbrechung in Sydney, aber das versteht man hier), und kann mir dafür keinen besseren Platz vorstellen. Ich schätze die Selbstverständlichkeit im Genießen und Ertragen hier, von Klein bis Groß, von Arm bis Reich, von morgens bis abends. Ohne viele Worte zu verlieren, sondern lieber Taten sprechen zu lassen – oder einfach auch mal nix zu tun und zu sagen. Überrascht hat mich der Trieb, die Natur zu erobern und „seine Grenzen kennen zu lernen“, also am Wochenende die Berge raufzukraxeln oder runter zufahren, die Flüsse zu bepaddeln, den Ring abzuskaten. Ich schau da lieber zu und in die Landschaft, gerne bei einem guten Essen.

Welchen Stadtteil magst Du am liebsten und warum?

Schon Untergiesing, wo ich die letzten fünf Jahre gelebt habe und mein Kochbüro immer noch ist, nach fünf Jahren in Haidhausen. Dort ist es auch prima, aber hier weiter unten im Süden mag ich diese Mischung, sehr alteingesessen münchnerisch auf der einen Seite, sehr neugierig und kreativ auf der anderen Seite. Dass da viele schimpfen, dass es bald wie am Glockenbach oder Gärtnerplatz wird (wo es ja nicht soooo schlecht ist), ist auch sehr Münchnerisch – das Schimpfen wie das Werden. Aber nach Feierabend die Untere Weide runter an die Isar zu gehen und mit einem Giesinger Bräu auf den Steinstufen in der letzten Sonne zu sitzen – da wird doch alles wieder gut.

Was sind Deine ultimativen Münchentipps?

Frühschwimmen im Schyrenbad (bitte macht’s endlich um sieben auf!), Frühstück daheim (besser für alle), Zeitung und Espresso vorm Planet Sun an der Humboldtstraße (was man da erleben kann), Mittagessen am Viktualienmarkt (Menschen und Essen aus aller Welt, an Extro-Tagen  im Biergarten, an Intro-Tagen hinten im Suppenkücheneck, an Festtagen im Pschorr), Espresso im Espresso am Markt, Kaffee und Kuchen beim Bäcker Schmidt in der Weißenburger, Tomatenkaufen beim Gemüse Wagner gleich nebenan, Wein holen beim Grenzgänger, und dann Dolce Vita Picknick im Rosengarten.

Welcher Twitterer sollte hier noch unbedingt mitmachen?

@missesdelicious, weil sie auf ihrem Blog deliciousdays.com zwar der ganzen Welt von München aus wunderbar zum Genießen verführt, aber da nur sporadisch vom guten Leben in selbst München erzählen kann – und da kann sie eine Menge erzählen.

@kaltmamsell, weil ich ohne sie gar nicht twittern würde und weil ich ihren Blick in die Welt, auf die Stadt und auch aufs Essen sehr mag – und weil sie grad Zeit hat.

Advertisements

11. 12. 13. und 14. Rückblick – Gunnar Jans – @breisacher, Markus Hermsen @markushermsen, Pia Kleine Wieskamp – @pkleine und Tom von der Isar – @isartom #mucly

Was passiert, wenn man fleißig Blogartikel anlegt, diese aber nicht veröffentlicht? Genau – gar nichts. Daher muss ich nun leider meinen Kopf senken und ein paar Storify G’schichterl zusammenführen. Sorry dafür.

Gunnar:

Was soll man sagen? Die Woche mit Gunnar war eine Runde Angelegenheit (wie schön, dass wir alle Fans von Wortwitzen sind). Wir haben uns des schönen Wetters erfreut. Die ganze Stadt war in heller aufregung, denn das Champions League Finale stand vor den Toren der Stadt. Das Ende kennt ihr ja…

Markus:

Markus hat uns in seiner Woche mit zu den Special Olympics genommen. DAS Sportliche Highlight für SportlerInnen mit geistiger Behinderung. Wir hoffen, dass wir Euch damit anspornen konnten dieses Highlight auch selber einmal zu besuchen. Dank ihm haben wir einmal die nette Seite des MVV kennengelernt und auch außerhalb von München gab er uns Tipps für die Freizeitgestaltung.

Pia:

Unsere liebe Leseratte Pia hat uns mit auf das Fotoshooting für den Addison-Wesley-Blog genommen. Sehr schön war auch Ihr Ausflug in den Wildpark Poing wo sie uns gleich am Anfang der Woche ihr fotografisches Talent zeigte. Aber auch gute Bildung gehörten mit in ihre Woche. Wisst Ihr noch welche Partnerstädte München hat oder wie viele Stadtteile München hat?

Tom:

Mit Tom erlebt man so einiges, denn er ist eigentlich überall. Er war zu Anfang der Woche auf dem Twittwoch „Tatort Urheberrecht“ und war hier Chat-Moderator. Nebenbei probte er noch für ein Charity-Konzert und fragte nach Eurem Lieblingsplatz in München. Sind den Lesern des Blogs noch welche eingefallen?

15. Woche: Fabian Hamák – @FabianHamak

11. bis 17. Juni

Kurzbio:

Meinen ersten Tweet habe ich bereits im Sommer 2008 für meinen Arbeitgeber abgeschickt und um das gleich offenzulegen: Auch heute arbeite ich noch für @Gruene_Bayern und verdiene somit meine Brötchen in der Politik. Seit gut vier Monaten twittere ich nun auch privat – der ein oder andere politische Tweet ist aber immer noch dabei. Ansonsten pflege ich verschiedene Leidenschaften. Neben dem Runden & dem Eckigen (#em12) wären da vor allem das Schafkopfen und seit ein paar Jahren auch ein Instrument mit 88 Tasten zu nennen. Im Kern bin ich aber vielseitig interessiert und treibe mich gerne online herum.

Foto: Fabian Hamak

1. Was verbindet dich mit München? Bist du Münchner Kindl oder zuagroast?

Ich bin im nördlichen Unterfranken aufgewachsen und vor neun Jahren zum Studieren nach München gekommen. Außer für ein Jahr in England habe ich die „Weltstadt mit Herz“ auch nicht mehr verlassen und wenn es nach mir geht, könnte das auch gerne so bleiben.

2. Welchen Stadtteil magst du am Liebsten, warum?

Mich hat der Münchner Norden sozialisiert. Nach vielen Jahren in der Studentenstadt und einem Intermezzo an der „Alten Heide“ wohne ich heute direkt am Olympiapark. Daher fühle ich mich besonders entlang der U6 vom Sendlinger Tor bis zur Studentenstadt wohl. Rund um Schwabing und die Universitäten herum kenne ich mich einfach am besten aus. Die Nähe zum Englischen Garten ist natürlich ein dickes Plus.

3. Was sind deine ultimativen München-Tipps?

Der perfekte Münchner Tag sieht für mich so aus: Frühstück in der Brot & Feinbäckerei „Neulinger“ in Neuhausen. Mittags in der Sonne am Schwabinger Bach. Ab 15.30 Uhr dem Münchner Verein seines Vertrauens in der Hopfendolde beim Kicken zusehen. Abendessen z.B. im „Hans im Glück“ und im Anschluss in einen englischen Film der Wahl ins Cinema nebenan. Den Tag lassen wir auf der Dachterrasse des höchsten Hauses der Studentenstadt ausklingen. Hier befindet sich Münchens höchste Bar, das Manhattan.

4. Welcher Twitterer sollte deiner Meinung nach unbedingt bei Munich Loves U mitmachen, warum?

@KathaSchulze und @LilithMuc würden einen jungen, feministischen und politischen Blick auf München werfen. Letztere trägt „München“ ja sogar im Namen.

Auch der Kollege @rglaab von der Konkurrenz würde das als Exil-Franke sicherlich auch sehr unterhaltsam gestalten!

14. Woche: Tom von der Isar – @isartom

4. bis 10. Juni

Foto: Tom von der Isar

In der 14. Woche haben wir @isartom, der direkt an der Isar geboren ist.
Mit @danielleicher aus der 8. Woche macht er den Podcast @Stammstrecke.
Er war schon neben Bernd das Brot zu sehen und mehrere Jahre bei Super RTL als Stimme der Nacht sowie in eigenen Sendungen in Münchner Radios zu hören. Für den König von München machte er die Live Regie für AliKhan.TV, das erste wöchentliche Web TV Format in Deutsch.
Heute ist er als fester Ansager der Band Old Age Revolution unterwegs und immer wieder auf Live Bühnen, wie der des Hard Rock Cafe.

Mit dem @WebErklaerer macht er gern Webvideos und mit der neuen Freizeitidee Schnitzljagd  bringt er die Menschen dann zurück in die Natur.
Er fährt gern, schnell und zackig mit Rad und Auto. Auch auf dem Wasser ist er unterwegs, mit seinem Wakeboard. Dabei ist er meist nicht von seinem iPhone zu trennen.
Geboren direkt an der Isar (aufgewachsen in Kirchseeon, hat er nach einem längeren Auslandsaufenthalt in der Schweiz zurück in München Marketing und Moderation studiert.)

Was verbindet dich mit München? Bist du Münchner Kindl oder zuagroast?
Eine Stadt wie diese, in der man das Stadt mit Herz spürt, wenn man sein eigenes auf macht, dieses München, das Gefühl verbindet mich mit München. Es ist einfach die griabigste (‚gemütlichste‘ für zuagroaste Leser;) Grossstadt der Welt.

Welchen Stadtteil magst du am Liebsten, warum?
Das sind eher einzelne Plätze, wie der Gärtnerplatz zur Zeit, da kann man so schön gemeinsam Musik machen und die das Flair der Stadt erleben. Schwabing ist auch schön, da meinen aber halt die Leut oft zu sehr, wer sie san‘.
Sonst einfach mal von der Isar aus die Stadt entlang, kurz am Späti Kiosk an der Isarbrücke vorbei und weiter streunen, da hat man alles was man braucht 😉

Was sind deine ultimativen München-Tipps?
Eben einfach mal an die Isar gehen, das ist schon der Tipp schlechthin.
Sonst findet man in der Holzstraße im Glockenbach Viertel ganz tolle Dinge, wie das Bachbett und Jean de St. Malo. Ein Franzose aus der Bretagne, bei dem bleiben sogar mir die Worte weg. Kann man den Chef in der winzigen Küche trotzdem immer gern besuchen.

Welcher Twitterer sollte deiner Meinung nach unbedingt bei Munich Loves U mitmachen, warum?
Mittlerweile gibt es ja fast keine Geheimtipps mehr, wollen ja schon alle mitmachen. Aber @Nanderl (dass sie das Twittern lernen muss;) und @Araki_the_Cat vs. @DasZamperl (Eine Katzen vs. Hundewoche;)