26. Woche – Alexander M. Turek

27. August – 2. September 2012: @derrabus

Unsere Teammitglieder Alexander (m), Sonya (l) und Sabine (r). – Foto: Raimund Verspohl

Wer bist du und was machst du?
Mein Name ist Alexander und ich bin Software-Entwickler mit Schwerpunkt php-Webentwicklung und Datenbanken. Ich programmiere dieses Internet, bin aber nicht an Facebook Schuld! Derzeit führt mich meine Tätigkeit täglich nach Unterföhring, so wie viele andere Helden der Arbeit auch.

Vergangenes Jahr habe ich für mich das Laufen entdeckt, obwohl ich vorher absolut unsportlich war. Zwar bin ich weit davon entfernt, Ehrgeiz zu entwickeln, jedoch gefällt es mir, diese für mich noch immer neue Stadt laufend zu entdecken. An den Wochenenden bin ich oft außerhalb Münchens unterwegs, nicht zuletzt auch wegen meiner Freundin Melanie, die noch in Karlsruhe lebt, aber bald nachkommen möchte.

Oh, und ganz nebenbei helfe ich in meiner Freizeit bei einem sympathischen Münchner Twitterprojekt aus. In diesem Twitter findet man mich seit geraumer Zeit als @derrabus.

Foto: Melanie Linz

Was verbindet dich mit München? Bist du Münchner Kindl oder Zuagroaster?
Nun, ich wohne hier erst seit Anfang des Jahres. Somit bin ich wohl letzteres. Vorher habe ich ein Jahr in Frankfurt verbracht, wo ich nach meinem Studium in Karlsruhe hingezogen bin. Ursprünglich bin ich jedoch zwischen Rhein und Ruhr zu Hause.

Mit München verbindet mich demnach noch nicht viel. Für mich persönlich steht München für die Veränderung, die in meinem Leben im Moment allgegenwärtig ist, und für einen Neuanfang. Ich mag noch nicht lange hier sein, jedoch fühle ich mich hier schon zu Hause. Um so mehr freue ich mich, die Stadt mit MunichLovesU entdecken zu können.

Welchen Stadtteil magst du am Liebsten und warum?
Ich glaube, ich kann mir noch keine Meinung zu den einzelnen Stadtteilen bilden. Dazu bin ich wohl noch zu wenig herum gekommen. Mir gefällt es in meinem Heimatstadtteil Laim gut. Es ist eine ruhige und für Münchner Verhältnisse einigermaßen bezahlbare Wohngegend, und dennoch ist man schnell in der Innenstadt. Die Nähe zum Hirschgarten und den Schlosspark um Nyphenburg machen auch sehr viel aus.

Was sind deine ultimativen München-Tipps?
Hey, ich bin neu hier, schon vergessen? Wirkliche Insider-Tipps werde ich nicht geben können. Aber vielleicht können wir diese Woche ja den Spieß umdrehen? Ich muss noch ein paar Münchner Veteranen unter meinen Followern haben, die mir München zeigen können.

Welcher Twitterer sollte deiner Meinung nach unbedingt bei Munich Loves U mitmachen und warum?
Ich hätte gerne meine Nachbarin aus meiner Frankfurter Zeit @katrinhilger gerne gelesen, die als Münchnerin im Exil sicher einen interessanten Blickwinkel eingebracht hätte. Leider hat es sich bei ihr nicht ergeben.

Advertisements

25. Woche – Sonya Schlenk @soschy

20.-26. August 2012: @soschy

Foto: Sonya Schlenk

Wer bist du und was machst du?
Ich bin Sonya und seit 2008 als @soschy auf Twitter aktiv. Ich bin Teil des Teams hinter @MunichLovesU und freue mich sehr, als Erste aus dem Team den Account übernehmen zu dürfen.

Ich reise gerne, am liebsten mit dem Fahrrad oder mit dem Rucksack. In München habe ich die Berge und das Wandern für mich entdeckt. Auf dem Land aufgewachsen, mußte ich erst in die Stadt ziehen, um meine Begeisterung für die Natur und Outdoor-Aktivitäten zu wecken.

Auch in der Stadt bin ich gerne draußen, wahrscheinlich gefällt es mir deshalb auch so gut in München wo die Menschen beim kleinsten Sonnenstrahl in den Biergärten, Parks und Cafés draußen sitzen. Ich mag so viele Dinge und bin an so vielem interessiert, das würde deutlich den Platz hier sprengen. Einen kleinen Einblick werdet ihr in meiner Woche bekommen.

Foto: Sonya Schlenk

Aktuell arbeite ich bei Namics als Beraterin und Konzepterin für digitale Kommunikation. Ich bin im Social Web zuhause, beruflich und privat.

Was verbindet dich mit München? Bist du Münchner Kindl oder Zuagroaster?
Ich bin in Südbaden geboren und aufgewachsen. Im August 2005 bin ich für einen Job nach München gezogen. Freunde, die Liebe und die Berge haben mich bis heute in München gehalten.

Ich kann mich noch sehr gut erinnern, dass während meiner Studienzeit alle von München geschwärmt haben. So toll kann es da nicht sein, hatte ich immer gedacht. Und das mit dem Freistaat war mir ehrlich gesagt auch suspekt. Bis ich dann zum ersten Mal München besucht habe und mir eingestehen musste, dass die Stadt wirklich toll ist. Das ich eines Tages in München wohnen würde, hatte ich damals noch nicht gedacht. Aber was soll ich sagen, mir gefällt es hier richtig gut und Bayern ist meine neue Heimat geworden.

Welchen Stadtteil magst du am Liebsten und warum?
München hat so viele schöne Stadtteile, ich mag viele davon sehr gerne. Jeder hat seinen eigenen Flair und seine Besonderheiten.

Neuhausen ist meine Hood. Hier wohne ich in einer der schönsten Straßen Münchens. Ich mag, dass es zentral und gleichzeitig grün und ruhig ist. Hier gibt es einen der besten Cappucchinos Münchens, richtig gute Bäcker und gemütliche Kneipen. Der Hirschgarten ist einer meiner Lieblingsbiergärten und der Nymphenburger Park ist perfekt für Spaziergänger und Jogger.

In der Maxvorstadt habe ich lange gearbeitet. Hier gibt es tolle Cafés und Kneipen. Die Pinakotheken sind großartig und der Englische Garten ist auch nicht weit. Aktuell arbeite ich in Giesing. Auf den ersten Blick scheint Giesing schmuddelig und langweilig, weit gefehlt. Mir gefällt, dass Giesing anders ist und an manchen Stellen fast dörflich daher kommt.

Das Glockenbachviertel ist bunt und es ist immer was los. In Haidhausen gibt es unglaublich süße Häuser und kleine Gassen. Das Westend ist großartig, allein schon wegen dem Marais und den vielen kleinen Läden. Oder Sendling, der Flaucher, das ist München. Und hatte ich die Au schon erwähnt? Ok, ich höre an dieser Stelle mal auf ;D.

Was sind deine ultimativen München-Tipps?

  • Im Frühling: Tropische Schmetterlinge im Botanischen Garten schauen und im Anschluss einen langen Spaziergang im Nymphenburger Park machen. Sobald man die Hauptwege verlässt, hat man den Park fast für sich.
  • Im Sommer: Zum Langwieder See radeln zum Grillen und Schwimmen. Brotzeit, Getränke und Freunde einpacken und im Freien picknicken – besonders schön an der Isar, in einem der wundervollen Parks oder auf der Wiese bei der Glyptothek.
  • Im Herbst: Wenn die Bäume in allen Farben leuchten und die Sonne strahlt, das Münchner Umland genießen, z.B. an den Osterseen, bei einer Wanderung von Starnberg durch die Maisacher Schlucht nach Andechs und Herrsching oder in den Bergen.
  • Im Winter: Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen auf dem Nymphenburger Kanal, natürlich nur, wenn er zugefroren ist ;).
  • Zu jeder Jahreszeit: Einen der besten Cappucchinos gibt es bei Kaffee, Espresso & Barista in der Schlörstraße. Dazu ein Stück Extraschwerer Schokoladenkuchen, der Name ist Programm. Eines der schönsten Cafés, ebenfalls mit hervorragendem Kaffee, gibt es in der Glyptothek. Oder ab ins Outdoor-Museum und Münchner Street Art entdecken, z.B. unter der Brudermühlbrücke, unter der Donnersberger Brücke, bei der Kultfabrik in der Grafinger Straße und in der Tumblingerstraße.

Eigentlich sollten wir einen MunichLovesU-Reiseführer mit all den Tipps hier machen.

Welcher Twitterer sollte deiner Meinung nach unbedingt bei Munich Loves U mitmachen und warum?
@hillla, weil sie Spaß daran haben wird, München twitternd zu entdecken.

Und natürlich meine Mitstreiter im @MunichLovesU-Team, weil es irre spannend ist selbst mitzutwittern.

24. Woche – Max Bernhard @maxbernhard

13. bis 19. August: @maxbernhard

Foto: Max Bernhard

Wer bist du und was machst du?

Ich bin der Max arbeite bei der Constantin Medien AG und bin dort im Business Development tätig. Dort ist es jetzt meine Aufgabe beim Sportsender „SPORT1“ Twitter
in den TV-Betrieb sinnvoll einzubauen. Aufgewachsen bin ich in Unterhaching und in München Schwabing direkt am Luitpoldpark.
Nach 10 Jahren Münchner Abstinenz und arbeiten in der ganzen Welt für ein Tourismusunternehmen bin ich 2010 wieder zurückgekommen. Und kann mir nicht mehr vorstellen in einer anderen Stadt zu leben. Im Sommer viel Mountain-Biken und im Winter viel Skifahren – so könnte man meine Hobbys beschreiben. Natürlich bin ich auch gerne rund um München unterwegs. Fußball, Beach-Volleyball gehören dann auch zum Programm, genauso wie Kino und an irgendeinem der unzähligen Seen rund um München liegen.

Was verbindet dich mit München? Bist du Münchner Kindl oder Zuagroaster?

Ich bin tatsächlich noch ein echtes Münchner Kind´l hier geboren und hier aufgewachsen.
Und das verbindet mich auf Lebenszeit mit München.
Ich bin hier geboren, also will ich auch hier sterben.

Welchen Stadtteil magst du am Liebsten und warum?

Foto: Max Bernhard

Für mich gibt es mehrere schöne Viertel in München. Das schöne an dieser Stadt ist, dass sie nicht still steht. Jeden Sommer trifft man sich woanders, aber ein Platz bleibt immer, und das ist der Flaucher. Hundebesitzer, Biker, Skater, Rentner oder Studenten alles trifft sich bei schönem Wetter an der Isar und das von Thalkirchen bis Ismaning.
Das macht München und seine Stadtteile aus.

Was sind deine ultimativen München-Tipps?

Ich hab viele Tipps. Wie viele Wochen bekomme ich noch?
Ich bin immer gerne am Viktualienmarkt auf eine Feierabendmaß aber auch in den vielen Bars, Cafes und Restaurants in München unterwegs.

Welcher Twitterer sollte deiner Meinung nach unbedingt bei Munich Loves U mitmachen und warum?

@sabinezeller, @PatschBella, @probek, der Rest war schon 😉 und kommt sicher noch.

23. Woche – Johannes Mairhofer @photonity

6. bis 12. August: @photonity

Foto: Johannes Mairhofer

Wer bist du und was machst du?
Ich bin Johannes Mairhofer, und ich bin Selbstständig als freier Fotograf aus München.
Ich arbeite für verschiedene Unternehmen vom Existenzgründer bis hin zum Großkonzern. Das schöne daran ist die Vielseitigkeit. Meine Schwerpunkte sind z.B. die Event- und Peoplefotografie, hier bin ich z.B. für Portraits von Mitarbeitern und Geschäftsführern oder Messereportagen und Firmenfeiern in ganz Deutschland unterwegs.
Durch die verschiedenen Kunden und deren Wünsche und Aufgaben, bin ich viel unterwegs und lerne dabei die verschiedensten Menschen kennen.
Als Fotograf arbeitet man zwar oft alleine, aber auch immer wieder im Team mit anderen zusammen.
Da ich von Natur aus sehr neugierig bin, und ich nicht gerne jeden Tag dasselbe machen möchte, ist dies genau der richtige Beruf für mich.

Privat bin ich mittlerweile eher ruhiger geworden. Die Zeit die ich „früher“ in Clubs verbracht habe, verbringe ich mittlerweile lieber mit Freunden, in ruhigerem Ambiente z.B. an der Isar oder zu Hause.

Was verbindet dich mit München? Bist du Münchner Kindl oder Zuagroast?
Ich bin zwar nicht in München direkt geboren, sehe mich aber dennoch als Münchner. Geboren bin ich in Dachau, meine Kindheit habe ich im beschaulichen Karlsfeld verbracht. Seit der Schulzeit hat sich aber mein Leben hauptsächlich in München abgespielt. Ich war auf einer Schule in München, dementsprechend hat sich auch der Freundeskreis primär in München aufgebaut. Arbeit und Freizeit fanden dann auch hauptsächlich in München statt, mit Anfang 20 bin ich direkt „in die Stadt“ gezogen. Kurz: ich fühle mich als Münchner.

Welchen Stadtteil magst du am Liebsten, warum?
Ich kann mich da schwer festlegen.
Mich hält es selten lange an einem Ort, ich ziehe relativ oft um. So habe ich z.B. schon in Ludwigsvorstadt – Isarvorstadt, Schwabing, Milbertshofen und Giesing gewohnt. Jeder Stadtteil hat seine speziellen Eigenheiten, in Giesing mag ich z.B. die Isar, in Ludwigsvorstadt die sehr zentrale Lage und in Schwabing die Nähe zum englischen Garten, außerdem gibt es hier in der Schleißheimer Str. die beste Pizza der Stadt. (Hier wird gestritten ob es noch Schwabing oder schon Milbertshofen ist.)

Was sind deine ultimativen München-Tipps?
Die sind momentan Isar-lastig: Grillen dort ist Pflicht, das muss jeder mal getan haben. „Isar-Rafting“ ist auch super, man hat viel Spaß und lernt interessante Leute kennen.
Die Pizzeria „La Gondola“ in der Schleissheimer Str. 297 und den Inder „Surahi“ am Hohenzollernplatz 8 muss man auch mal probiert haben.

Welcher Twitterer sollte deiner Meinung nach unbedingt bei Munich Loves U mitmachen, warum?
Viele die ich kenne waren schon dabei. Wer mir noch einfällt ist z.B.
@ingoeichel – weil er immer wieder interessante Themen aus der „Welt der kreativen“ schreibt
@ProSieben – ist zwar keine Privatperson, aber ein Unternehmen aus München, dem ich fast von Anfang an meines Twitterlebens folge und die es als eine der ersten verstanden haben, wie twitter funktionieren muss.