23. Woche – Johannes Mairhofer @photonity

6. bis 12. August: @photonity

Foto: Johannes Mairhofer

Wer bist du und was machst du?
Ich bin Johannes Mairhofer, und ich bin Selbstständig als freier Fotograf aus München.
Ich arbeite für verschiedene Unternehmen vom Existenzgründer bis hin zum Großkonzern. Das schöne daran ist die Vielseitigkeit. Meine Schwerpunkte sind z.B. die Event- und Peoplefotografie, hier bin ich z.B. für Portraits von Mitarbeitern und Geschäftsführern oder Messereportagen und Firmenfeiern in ganz Deutschland unterwegs.
Durch die verschiedenen Kunden und deren Wünsche und Aufgaben, bin ich viel unterwegs und lerne dabei die verschiedensten Menschen kennen.
Als Fotograf arbeitet man zwar oft alleine, aber auch immer wieder im Team mit anderen zusammen.
Da ich von Natur aus sehr neugierig bin, und ich nicht gerne jeden Tag dasselbe machen möchte, ist dies genau der richtige Beruf für mich.

Privat bin ich mittlerweile eher ruhiger geworden. Die Zeit die ich „früher“ in Clubs verbracht habe, verbringe ich mittlerweile lieber mit Freunden, in ruhigerem Ambiente z.B. an der Isar oder zu Hause.

Was verbindet dich mit München? Bist du Münchner Kindl oder Zuagroast?
Ich bin zwar nicht in München direkt geboren, sehe mich aber dennoch als Münchner. Geboren bin ich in Dachau, meine Kindheit habe ich im beschaulichen Karlsfeld verbracht. Seit der Schulzeit hat sich aber mein Leben hauptsächlich in München abgespielt. Ich war auf einer Schule in München, dementsprechend hat sich auch der Freundeskreis primär in München aufgebaut. Arbeit und Freizeit fanden dann auch hauptsächlich in München statt, mit Anfang 20 bin ich direkt „in die Stadt“ gezogen. Kurz: ich fühle mich als Münchner.

Welchen Stadtteil magst du am Liebsten, warum?
Ich kann mich da schwer festlegen.
Mich hält es selten lange an einem Ort, ich ziehe relativ oft um. So habe ich z.B. schon in Ludwigsvorstadt – Isarvorstadt, Schwabing, Milbertshofen und Giesing gewohnt. Jeder Stadtteil hat seine speziellen Eigenheiten, in Giesing mag ich z.B. die Isar, in Ludwigsvorstadt die sehr zentrale Lage und in Schwabing die Nähe zum englischen Garten, außerdem gibt es hier in der Schleißheimer Str. die beste Pizza der Stadt. (Hier wird gestritten ob es noch Schwabing oder schon Milbertshofen ist.)

Was sind deine ultimativen München-Tipps?
Die sind momentan Isar-lastig: Grillen dort ist Pflicht, das muss jeder mal getan haben. „Isar-Rafting“ ist auch super, man hat viel Spaß und lernt interessante Leute kennen.
Die Pizzeria „La Gondola“ in der Schleissheimer Str. 297 und den Inder „Surahi“ am Hohenzollernplatz 8 muss man auch mal probiert haben.

Welcher Twitterer sollte deiner Meinung nach unbedingt bei Munich Loves U mitmachen, warum?
Viele die ich kenne waren schon dabei. Wer mir noch einfällt ist z.B.
@ingoeichel – weil er immer wieder interessante Themen aus der „Welt der kreativen“ schreibt
@ProSieben – ist zwar keine Privatperson, aber ein Unternehmen aus München, dem ich fast von Anfang an meines Twitterlebens folge und die es als eine der ersten verstanden haben, wie twitter funktionieren muss.

Advertisements

2 Gedanken zu „23. Woche – Johannes Mairhofer @photonity

  1. Das Foto ist aber alles andere als gute Werbung für einen Fotografen. Fragwürdiger Anschnitt, dank Reflektion auf der Brille nur ein Auge sichtbar. Ist das ein Scherz?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s