29. Woche – Maren Martschenko @zehnbar

17. – 23. September: zehnbar

Wer bist du und was machst du?

Foto: Maren Martschenko

Ich heiße Maren und arbeite als Chief Enthusiasm Officer in München. Ich mache Menschen zu Marken und helfe Unternehmen, die kein Geld und keine Zeit für Marketing haben, alles zu verkaufen, was man nicht anfassen und ausprobieren kann: Dienstleistungen, Innovationen, Wissen, Kreativität. Ich habe eine  große Begeisterung für das, was kleine Unternehmen tun, für guten Espresso, fürs Kühe Malen, fürs Wandern, für Social Media in Wort und Bild.

Was verbindet dich mit München? Bist du Münchner Kindl oder Zuagroaster?

Ich bin nach München gezogen als ich fünf Jahre alt war und dankbar dafür. Bis dahin hatte meine Familie keine Wurzeln. Das hört man an meinem „Sound of everywhere“ wie ein Twitterer meinen nicht vorhandenen Dialekt einmal genannt hat. In München habe ich Wurzeln geschlagen. München bedeutet für mich Heimat. Es gibt für mich keine schönere Stadt. Ich mag das italienische Flair der Straßencafés, den bayerischen Dialekt, den man allerdings immer seltener hört. Die Berge und Seen vor der Tür, die Oper und die Museen. Wer in München aufgewachsen ist kennt irgendwo immer irgendwen um eine Ecke. Ich mag an München, dass es ein Dorf mit den Vorzügen einer Großstadt ist.

Foto: Maren Martschenko

Welchen Stadtteil magst du am Liebsten und warum?

 Am liebsten mag ich Haidhausen mit seinen kleinen Geschäften, Restaurants und Straßen. Hier gibt es einen bayerischen Japaner, das Nomiya, den Grenzgänger unter den Espressohändlern, den Friseur meines Vertrauens  und zwei meiner Lieblingscafés, das Cafe Solo und das kosy*s.

 Was sind deine ultimativen München-Tipps?

Ein Spaziergang vom Odeonsplatz mit Abstecher beim Tambosi und dort einen der großartigen Kuchen zum Kaffee genießen, über den Hofgarten schlendern, dort eine Runde Boule spielen, dem Musiker im Pavillon lauschen, dann im Haus der Kunst eine Ausstellung besuchen, vorbei am Eisbach, den Surfern zuschauen und schließlich beim Fräulein Grüneis einen kleinen Imbiss einnehmen.

 Welcher Twitterer sollte deiner Meinung nach unbedingt bei Munich Loves U mitmachen und warum?

War @missesdelicious schon dran? Die darf nicht fehlen. Ansonsten glaube ich, waren meine Münchner Lieblingstwitterer alle schon dran… Ich fände es mal spannend, wenn ein Münchner für München twittert, der oder die noch nie getwittert hat. Ein Marktfrau vom Viktualienmarkt, ein Biss-Verkäufer, ein Trambahnfahrer. Die sind in München noch einmal ganz anders vernetzt.

Advertisements

Ein Gedanke zu „29. Woche – Maren Martschenko @zehnbar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s