47. Woche – Christian Faltin @cfaltin

21. bis 27. Januar 2013

Wer bis Du, was machst Du?

Foto: Christian Falting

Foto: Christian Falting

Christian Faltin (@cfaltin): Ich mache was mit Internet und Medien. Bin ein Sometimes Sharer und Inhaber der Kommunikationsberatung cocodibu, PRler, Publizist (unter www.cocodibu/blog), lange Jahre Journalist gewesen, Mitglied im Social Media Club München, Beirat im Isarnetz und noch ein paar anderen Sachen mehr. Ich überschreite demnächst die Grenze der werberelevanten Zielgruppe als Digital Oldie.

Was verbindet dich mit München? Bist du Münchner Kindl oder Zuagroaster?

Das Münchner Kindl ist eigentlich ein Mönch, und das bin ich nicht. Aber ein waschechter Münchner mit Kurzzeit-Ausflug in die Peripherie (mehrjähriges Exil in Karlsfeld). Habe auch in München studiert. Immer dann, wenn ich der beruflichen Weiterentwicklung wegen aus München weg wollte/sollte, hat sich wie durch Zauberhand eine neue Möglichkeit hier aufgetan. Jetzt bin ich selbständig und muss (hoffentlich) nicht mehr weg.

Welchen Stadtteil magst du am Liebsten und warum?

Ich habe in sehr vielen Stadtteilen schon mal gearbeitet oder gelebt. Zu Studentenzeiten hat es mir im Lehel sehr gut gefallen, da waren es zu Fuss zur Uni nur zehn Minuten durch den Englischen Garten (wenn man das geschafft hat und nicht am Eisbach hängegeblieben ist). Heute lebe ich in der Lerchenau, ein bißchen nördlich vom Olympiapark, im Grünen und bin trotzdem mit dem Rad in 25 Minuten in der Innenstadt. Unser Büro ist nah am Kurfürstenplatz, auch eine sehr schöne Ecke, die alles bietet.

Wo ich nie wieder hinziehen würde: am Westkreuz (westlich von Pasing) – grauslige Ecke.

Was sind deine ultimativen München-Tipps?

Morgens Schwimmen im Dantebad: Winters wie Sommers ein perfekter Einstieg in den Tag. Eine lange 50 m-Bahn und immer warmes Wasser. Danach durch den Olympiapark an die Münchner Freiheit radeln.

Vormittags einen Spaziergang über den Elisabethmarkt (nette, kleine Geschäfte mit leckeren Angeboten) oder vom Wittelsbacher Platz über die Fünf Höfe und den Alten Hof zum Viktualienmarkt schlendern.

Mittags: Eine Brotzeit im Taxisgarten (Nymphenburg) mit dem SZ-Magazin im Gepäck

Nachmittags: Tennisspielen in der Hirschau

Abends ins Lustspielhaus oder in die Lach&Schieß

Am Wochenende in die Berge, an die Seen oder in die Stadien. Mein Loipentipp für Januar/Februar: Vom Kloster Reutberg (Sachsenkam) nach Bad Tölz – die schönste münchennahe Loipe.

Welchen Twitterer sollte man als München Liebhaber/in deiner Meinung nach unbedingt folgen? Warum?

Christian Jakubetz (@cjakubetz), der so herrlich mit den Löwen mitleidet, und @christian_ude, der noch ein paar Follower mehr braucht.

Und natürlich noch zwei Dorissen: Doris Schuppe (alias @doschu) und @doriseichmeier, die sich beide für den @smcmuc stark engagieren.

Dem @isarnetz, dem offiziellen Account der Münchner Webwoche, und den Medientagen München (@medientage_de).

Ansonsten folge ich nicht mal meiner Frau.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s